· 

Argentinian (Becs de Bosson)

Im Gegensatz zum Brazilian ist der Argentinian alpiner, rauer und anstrengender. Der Start erfolgt in Grimentz und führt hoch zur Bendolla-Bergstation. Das steile Strässchen windet sich immer weiter den Berg hoch, bis schliesslich das Bike die letzten 100 Höhenmeter hoch zum Col des Becs de Bosson getragen werden muss. Landschaft und Kulisse hier oben sind so einmalig wie der Singletrail bergab. Dieser führt über nicht weniger als 2300 Höhenmeter vorbei an der Alp Lovégno nach Suen und weiter bis zum Borgne-Bach. Leider ist das letzte Stück des Trail sehr ausgewaschen und erodiert. Der Weg gleicht mehr einem trockenen Bachbett als einem fahrbaren Trail. Um zurück ins Rhônetal zu gelangen muss ich mich nun 300 Höhenmeter an der prallen Sonne hochkämpfen. Es butzt mich fast. Endlich bei der Bisse de Fan angekommen freu ich mich auf die vermeintliche Abfahrt. Das sei toll haben sie gesagt... Pah- ein sche... wars. Ich weiss nicht ob ich zu erschöpft war, aber diese Bisse war die un-flowigste die ich je gefahren bin. Dazu kam, dass an der einen Stelle der Weg einfach weggespült war und ich mit dem Bike auf dem Rücken nach einer Passage suchen konnte um den Bach zu überqueren. Ich war schon froh nach 5h wieder in Sion zu sein!

Ich werde den Argentinian kombiniert mit dem Brazilian auf jeden Fall wiederholen. Ohne Bachbett und Bisse.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0